Buchtipp - Schwarz: Kurzgeschichten (Farbspiel)

© Britta Kummer

 

Das nächste Buch mit Kurzgeschichten aus dem Reich der Farben ist auf dem Buchmarkt. Diesmal dreht sich alles um die Farbe Schwarz.

 

Schwarz ist die Farbe der Dunkelheit, Finsternis, Lichtlosigkeit und Trauer, aber auch der Eleganz und Würde. So wie z.B. im Modebereich. Da wirken schwarze Kleider oder Anzüge oft edel, teuer, elegant und vermitteln Seriosität. Es ist aber auch die Farbe des Einfallsreichtums, da aus dem Dunkel alles geboren wird.

 

Buchbeschreibung:

Oft wirkt es schwarz für uns, die Zukunft - oder auch das Leben. Die Autorinnen und Autoren der Gruppe Farbspiel haben diese Farbe jedoch in allen Facetten betrachtet und ein Werk geschaffen, dass Kurzgeschichten in jedem Genre anbietet. Trauer und Freude, Liebe und Betrug, Leben und Sterben, Märchen und Wahrheit ...

Doch gerade auf diesem Buch lastet eine grauenhafte Tat, unsere Kollegin Nadia Sahlenbeck wurde durch die Hand eines Verbrechers aus ihrem jungen Leben gerissen. Wir, die Autor/innen der Gruppe Farbspiel, werden den Honorar-Erlös dieses Buches für Nadias Kind zur Verfügung stellen.

Broschiert: 316 Seiten

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3961112649

ISBN-13: 978-3961112647

 

Über den Verlag:

http://regiowiki.at/wiki/Karina_Verlag

Gegründet wurde der Karina-Verlag im August 2014 von der Autorin Karin Pfolz. In Anlehnung an den Verein „Respekt für Dich – AutorInnen gegen Gewalt“, dessen Vorstandsvorsitzende sie ist.

Jedes publizierte Buch des Verlages, jede CD, jedes Kunstwerk, unterstützt die Gewaltopferhilfe in Österreich. Außerdem veranstaltet „Respekt für Dich“ und der Karina-Verlag laufend Workshops an Schulen, zu den Themen Gewaltvermeidung, Mobbing, Mentortraining bei Lernproblemen usw.

Jährlich erscheinen einige Anthologien unter dem Titel „Jedes Wort ein Atemzug“, deren gesamtes Honorar an GewaltfreiLeben geht. Daran beteiligen sich inzwischen über 1.200 AutorInnen weltweit.

Für den Karina-Verlag und alle unsere Künstlerinnen und Künstler gilt immer:

„Jedes Buch ist eine Träne weniger“