Leseprobe aus „Anjos Sonnenreise“

© Britta Kummer

 

Plopp, plopp, plopp. Ein kleiner Regentropfen verirrt sich zusammen mit seinen Freunden auf seiner Reise zur Erde im Hals der lustig bemalten Gießkanne. Streichelnd landet er auf einem braunen Ameisenfühler, der friedlich im Schlaf zittert. Langsam öffnet die kleine Ameise Sammy erst ein Auge, dann das zweite.

Plopp, plopp, plopp, klopfen die Freunde des Regentropfens an das Fenster.

„Wo kommt denn das Wasser h..h..her?“ Suchend springt Sammy aus seinem Bett in seine sechs blauen Schuhe mit den weißen Punkten. Praktischerweise haben sie Klettverschluss, damit er beim Anziehen nicht zu lange beschäftigt ist. „Mist!“, schimpft er. „Mein l..l..linker mittlerer Schuh ist ganz nass.“ Er schaut zu seinen sechs Füßen hinunter. „E..E..Egal. Dann werde ich heute eben nur mit fünf Schuhen auf Abenteuertour gehen.“ Als Sammys Blick auf ein winziges Loch an der Decke fällt, landet genau in diesem Moment ein weiterer Regentropfen in seinem Auge. „Mist!“, wiederholt Sammy ärgerlich. „Heute ist w..w..wohl nicht mein Glückstag. Hoffentlich hat Mama wenigstens ein g..g..gutes Frühstück vorberei

Nase in die Luft und folgt dem unbekannten Duft in die Küche. „M..M..Morgen, Mama“, begrüßt er seine Mutter, die rührend am Herd steht. „Guten Morgen, Sammy“, sagt sie und quirlt konzentriert mit ihrem Schneebesen weiter. Sammy schielt kurz in den Kochtopf, in dem eine grünbräunliche Masse vor sich hinblubbert.

„W..W..Was ist das, Mama?“, fragt Sammy, während er versucht, das aufsteigende Würgegefühl zu unterdrücken. „Ein neues vegetarisches Rezept von meiner Freundin Uschi“, antwortet sie stolz. „Brennnesselbrei mit angebratenen Löwenzahnwurzeln und einem Hauch Zwiebelschale.“ Entzückt streckt Mama ihre Nase in den aufsteigenden Dampf. „Hmm, wie lecker das riecht!“

Sammy hält die Luft an und denkt schnell an Schnitzel mit Pommes. „Wenn du das jeden Morgen im Herbst isst, wirst du in diesem Winter bestimmt nicht krank werden.“

Ausgerechnet jetzt kitzelt es Sammy in seiner Nase und er muss laut niesen: „H..H.. Hatschi!“ „Da siehst du es, Sammy, es geht schon los.“ Bevor Sammy Einspruch erheben kann, hat Mama bereits eine riesige Bucheckernschale voll Brei vor ihn auf den Holztisch gestellt. „Lass es dir schmecken, mein Großer.“ Hilfesuchend blickt Sammy zur Tür. Er hofft, dass dort gleich Papa erscheinen wird, der auch nicht begeistert von Mamas vegetarischer Ernährung ist.

© Sabine Kugler

 

Buchbeschreibung:

Der kleine Regenwurm Anjo würde so gerne mal einen richtigen Sonnentag genießen mit Eisessen in der Eisdiele, einem Freibadbesuch und Spielen mit seinen Freunden.

Doch die Sonne mit ihren warmen Strahlen würde ihn austrocknen...wären da nicht der Ameisenjunge Sammy und die Schnecke Romy mit ihrem Kummerkasten, die mit Einfallsreichtum einen Weg finden, um mit Anjo und den gemeinsamen Freunden einen unvergesslichen Sommertag zu erleben.

Wie in ihrem ersten Buch, "Romys Kummerkasten", entführt uns die Autorin Silke Kugler wieder in die Kleintierwelt mit ihren Problemen, die wir nur zu gut aus der Menschenwelt kennen. Mit eindrucksvollen Aquarellen illustriert sie selbst die Geschehnisse und erweckt die Gestalten zum Leben.

Ein Buch zum Anschauen, Staunen, Lesen und Vorlesen.

 

Mehr Infos unter:

http://federleichtverlag.de/