Sams Weihnachtsgeschichte

© Britta Kummer

 

„Sams Weihnachtsgeschichte“ ist ein Kinderbuch in Deutsch und Englisch. Ein wunderbarer Weg, Kinder auf eine spannende und interessante Weise zum Englischlernen zu animieren.

Sam hat es bisher im Leben nicht leicht gehabt. Doch dann findet er eine Freundin. Von nun an wollen sie ihren Weg gemeinsam gehen. Jeder weiß, wie wichtig es ist, einen Freund an der Seite zu haben, der mit einem durch dick und dünn geht und in jeder Lebenslage zu einem steht. Doch das Schicksal macht es ihnen nicht leicht. Werden sie es schaffen? Liebevoll gestaltete Illustrationen von Karin Pfolz untermalen diese Erzählungen noch zusätzlich.

 

Buchbeschreibung:

Sam lebt auf einer Insel, er ist ein Straßenhund und hat schon einige schlimme Erlebnisse hinter sich. Da trifft er auf eine Hundedame und die beiden beschließen nun ihren Weg gemeinsam zu gehen.

Doch das Schicksal macht es ihnen nicht leicht.

Das Buch ist ein Wendebuch, der gesamte Text ist sowohl in Deutsch als auch in Englisch. Das ideale Kinderbuch zum Üben der Sprache.

Liebevolle Illustrationen der Malerin Karin Pfolz begleiten die Abenteuer von Sam.

http://www.karinaverlag.at/products/sams-weihnachtsgeschichte-ein-buch-in-deutsch-und-englisch-sonderedition-hardcover/#.V_yOYQVeN_4.facebook

 

Über den Verlag:

http://regiowiki.at/wiki/Karina_Verlag

Gegründet wurde der Karina-Verlag im August 2014 von der Autorin Karin Pfolz. In Anlehnung an den Verein „Respekt für Dich – AutorInnen gegen Gewalt“, dessen Vorstandsvorsitzende sie ist.

Jedes publizierte Buch des Verlages, jede CD, jedes Kunstwerk, unterstützt die Gewaltopferhilfe in Österreich. Außerdem veranstaltet „Respekt für Dich“ und der Karina-Verlag laufend Workshops an Schulen, zu den Themen Gewaltvermeidung, Mobbing, Mentortraining bei Lernproblemen usw.

Jährlich erscheinen einige Anthologien unter dem Titel „Jedes Wort ein Atemzug“, deren gesamtes Honorar an GewaltfreiLeben geht. Daran beteiligen sich inzwischen über 1.200 AutorInnen weltweit.

Für den Karina-Verlag und alle unsere Künstlerinnen und Künstler gilt immer:

„Jedes Buch ist eine Träne weniger“