Unterhaltsame Jugendkrimis, die auch Erwachsene begeistern

© Britta Kummer

 

Die Juniordetektive Max und Micha lösen so manch kniffligen Fall und kommen rätselhaften sowie geheimnisvollen Dingen auf die Spur. Sie geben keine Ruhe, bis alles gelöst ist.

 

Bei diesen Jugendkrimis steht nicht das Verbrechen im Vordergrund, sondern das hinter ihm stehende Rätsel. Sie lösen ihre Fälle weitgehend gewaltfrei, nur durch Beobachten und Kombinieren. Unterhaltsame Jugendkrimis, die auch Erwachsene begeistern.

 

Bücher:

Auf der Suche nach dem verschwundenen Mädchen: Max und Micha Die Junior Detektive vom Wolfgangsee

In der Dittelbachschlucht in St. Wolfgang sieht man nachts Lichter zu einem keltischen Heiligtum ziehen. Werden hier uralte Opferzeremonien durchgeführt? In einer Höhle finden die Junior-Detektive den Hilferuf eines kleinen Mädchens, von dem sie vermuten, dass es aus Osteuropa verschleppt wurde. Soll es das nächste Opfer sein? Während Micha in Rumänien Nachforschungen anstellt, geht Max dem Geisterspuk an Ort und Stelle auf den Grund, was ihn in Lebensgefahr bringt. Zwei Beobachter haben ihre Neugier schon mit dem Tode bezahlt. Erst spät bemerken die Jungen, dass die Sache einen politischen Hintergrund hat, der bis nach Rumänien reicht.

 

Max und Micha, die Junior - Detektive vom Wolfgangsee: Ihre ersten Fälle

Trickdiebe machen die Umgebung unsicher, ein geheimnisvolles UFO rast nachts durch den Wald und auf der Jausenstation des Holzer verschwindet der kostbare, selbstgebrannte Zirbengeist auf unerklärliche Weise.

Die Junior-Detektive sind voll im Stress und Ärger ist angesagt. Dabei müssen sie sich zu allem Überfluss auch noch mit Max‘ neugierigen Schwestern Lotte und Karo herumplagen, die auf eigene Faust ermitteln.

Das vorliegende Taschenbuch fasst die beiden ersten Fälle der Junior-Detektive zu einer durchgehenden und erweiterten Handlung zusammen.

 

Max und Micha: Die Junior-Detektive vom Wolfgangsee - Dritter Fall: Ärger um Mark

"Rambo" Max, der Feriengast aus Deutschland, und "Blitzbirne" Micha, der "Junior-Sherlock" von St. Wolfgang, lösen ihren dritten Fall.

Diesmal bedarf Mark, der hübsche Bruder von Micha, Hilfe. Die "dunklen Rächerin" will den ausgemachten Mädchenfeind gefügig machen. Dabei ist sie in der Wahl ihrer Mittel keineswegs zimperlich. Können Max und Micha - unterstützt von Lotte und Karo - ihre Pläne durchkreuzen, ehe es zu spät ist?

 

Max und Micha - Ihr Vierter Fall: Das Fürstengrab

Die Hobbydetektive haben noch mal mit eigenen Nöten zu kämpfen. Auf das Gut wird ein Giftanschlag verübt und der Ruin droht. Zugleich verschwinden die Schwestern von Max. Haben sie was gesehen, das sie nicht sehen sollten? Das scheint sich zu bestätigen, als die Jungen eine unglaubliche Entdeckung machen. - Aber wer ist der skrupellose Täter, der vor nichts zurückschreckt?

 

Max und Micha und die wilden Uggs: Fünfter Fall: Claras Puppe

Seltsame Dinge geschehen im Hotel, als Clara mit den Großeltern in St. Wolfgang anreist. Jemand will sich in Besitz der Puppe setzen, die sie auf dem Flughafen in Kopenhagen geschenkt bekam. Zum Glück findet Clara in Lotte und Karo hilfsbereite Freundinnen und - unter Führung des »UGGIS«, eines kleinen Stoff-Orang-Utan - setzen die drei sich zur Wehr. Auch Max und Micha versuchen herauszufinden, wem die Puppe so wichtig ist, dass ihm jedes Mittel recht ist.

 

Mehr Infos unter:

http://maxundmicha.eu/

 

Oder bei facebook unter:

https://www.facebook.com/Autorenseite-von-Klaus-Kurt-Löffler-255961034527459/?ref=hl